< Zur Übersicht

»Anna, ich hab Angst um dich«

Ein spannendes Dokument über Liebe, Leid, Kampf und Widerstand

Der Dokumentarfilm zeigt Auszüge aus dem Leben von Anna Pröll, die während der Zeit des Nationalsozialismus aktiven Widerstand leistete. So wurde Sie mit 17 Jahren wegen »Vorbereitung zum Hochverrat« verurteilt und 4 1/2 Jahre »weggesperrt«. Über das Untersuchungsgefängnis »Katzenstadel« und das Gefängnis Aichach kam sie in das Konzentrationslager Moringen. Der Zuschauer wird durch die Erzählungen Annas, durch ihre menschlichen Verhaltensweisen fasziniert und in eine Zeit versetzt, in der Zivilcourage oft das Leben kostete. Im Anschluss steht der Filmemacher Josef Pröll, Sohn von Anna Pröll und Referent der KZ-Gedenkstätte Dachau, für Gespräche zur Verfügung.
»Vor den Zuschauern zieht … ein Leben vorbei … aufregend, ergreifend, beispielhaft in seiner mutigen, humanen Haltung.« – Augsburger Allgemeine

Veranstalter: KEB Regensburg-Stadt. Aufgrund der begrenzten Plätze bitten wir um Anmeldung/Karten-VVK im Turmtheater