< Zur Übersicht

Die Diven und der Schmidt

Mein Freund der Tannenbaum – Musikrevue zur Weihnachtszeit

Welch wunderbare Dreisamkeit: Christa Steger und Bettina Schönenberg sind die Diven, die mit ihrem Schmidt am Klavier Glamour, Kitsch und Leidenschaft (Amberger Zeitung) von der Bühne versprühen und Säle erbeben lassen, während sie mit ihrem Freund, dem Tannenbaum, gemeinsam aufs Christkind warten. Die Damen beweisen Stimme, sowohl solo wie auch im Duett (AZ), Gerhard W. H. Schmidt an den Tasten zeigt ausgezeichnetes musikalisches Talent (AZ), und spätestens, wenn die mitgebrachten Instrumente im Publikum verteilt sind, singt und schnipst auch der letzte Zuhörer mit.

Die musikalischen Kontraste, die die Drei setzen, könnten größer nicht sein: Da finden sich Schlager aus den 20er Jahren neben Hits von Elvis Presley, und Robbie Williams glänzt neben Edith Piaf’s Hymnen, während sich feine Jazzklassiker mit schwingenden Chansons abwechseln. In ihrem Weihnachtsprogramm erweitern Die Diven und der Schmidt ihre Revue noch um herrlich romantische und ergreifende Weihnachtshits – um gemeinsam mit uns allen auf eine kleine Insel der Glückseligkeit in der doch immer ach so hektischen Vorweihnachtszeit zu flüchten und aus vollem Herzen den hawaiianischen Weihnachtsgruss zu schmettern: Mele Kalikimaka.

Presse- und Publikumsstimmen:

Ohrenschmaus und Augenweide

Mittelbayerische Zeitung

Nicht nur guten Gesang mit ihren großartigen Stimmen boten die „Diven“, sondern auch eine herrliche Bühnenshow

Amberger Zeitung

Pianist Gerhard W. H. Schmidt … setzte mit seiner ausdrucksstarken Mimik einen zusätzlichen Akzent

Amberger Zeitung

… dass das Publikum im Nu aufgetaut war, mitklatschte, mitschnippte und den Refrain mitsang.

Amberger Zeitung

Gratuliere allen drei Beteiligten zu der Coolness, der musikalischen Beschwingtheit und der gewinnenden Gabe, beides mit Selbstironie zu verknüpfen. Merci! Schinkenpelz, Schinkenpelz… …Sensationell!!