< Zur Übersicht

Steinmassl’s Schlamassl

Ein theatralisch kabarettistisches Solo

»Was kann der Mensch Dümmeres tun, als er lässt sich im weit fortgeschrittenen Alter noch auf sein eigenes Schlamassel ein« Werner Steinmassl, der Bühnenmensch, ist längst dem Irrsinn des Theaters verfallen. Ob unbeabsichtigt, unterbewusst oder mit voller Absicht – das ist hier die Frage. Von Villon bis Dostojewskij, von Valentin bis Kinski, von Qualtinger bis Nestroy: sie alle, gestützt und getrieben von seiner österreichisch grantigen Melancholie, reiten ihn ins Schlamassel.
Er spricht, lacht, schreit, singt, sinniert und proklamiert mit einer Lust und Leidenschaft, dass es eine wahre Pracht ist. Und mit Vergnügen macht er uns klar: Glück und Unglück, Massl und Schlamassl liegen dicht beieinander.