Diese Vorstellung befindet sich im Archiv und ist derzeit leider nicht mehr Teil des Programms.

In unserem aktuellen Spielplan finden sie vielleicht etwas Anderes, das Sie interessiert.

Bitte beachten Sie: Derzeit finden alle Veranstaltungen in unserer neuen Spielstätte im Donaueinkaufszentrum oder im Thon-Dittmer-Palais statt.

Weitere Informationen und den vollständigen Spielplan der DEZ-Bühne gibt es hier.

Das Dirnenlied

Soloabend mit einer undämlichen Dame

Eigentlich ist alles bestens: Karla lebt im reichen Berlin-Zehlendorf, es sind die roaring twenties, Männe macht gute Geschäfte, man verkehrt in den besten Kreisen und geht in’s Theater.

Gut, Karla eckt immer wieder an mit ihrer Berliner Kodderschnauze, aber was soll’s? Mit lockeren Sprüchen und diversen Alkoholika laviert sie sich durch die feine Gesellschaft. Dann legt ihre Freundin Käthe im Theater einen eigenartigen Nackttanz hin, was die skandalliebende Käthe zunächst begeistert, Aber Käthe verschwindet, und Karla wird zur Spürnase (»Ick war elektrisiert von meiner eigenen Schlauheit«).
Plötzlich ist die lüsterne Karla »mittenmang« in einem Fall von sex & crime, und was sie herausfindet, verschlägt ihr fast die Sprache. Aber eben nur fast.

Pressestimmen


Eine durchaus doppelbödige Krimikomödie« »Das Stück hat Witz« »Das Lockere, das Leichte, das Flapsige scheinen Clausen nicht nur bei der Textfindung besonders gut zu liegen.

Mittelbayerische Zeitung

… das rasante, treffsicher pointenreiche und zugleich sozialkritische Dirnenlied

Frankenpost

Eine „One Woman-Show“, wie sie im Buche steht.

Wochenblatt