Diese Vorstellung befindet sich im Archiv und ist derzeit leider nicht mehr Teil des Programms.

In unserem aktuellen Spielplan finden sie vielleicht etwas Anderes, das Sie interessiert.

Faltsch Wagoni - Zum Glück

Faltsch Wagoni – »Zum Glück!«

Wortverspielt, valentinesk, poetosophisch und sehr musikalisch

Endlich volljährig! Mit ihrem 18. Programm bedanken sich Silvana und Thomas Prosperi bei ihrem Publikum mit einem Glücks-Feuerwerk: wortverspielt, valentinesk, poetosophisch und sehr musikalisch. Und wer sie kennt, weiß, sie sind einfach anders und immer wieder für Überraschungen gut – das ist Faltsch Wagoni im besten Unsinne.

Sie: Wenn ich eine Kneipe hätte, würde ich sie »Zum Glück« nennen.
Er: Du hast aber keine Kneipe.
Sie: Ja, zum Glück!
Er: Es gibt übrigens zwei, drei Kneipen, die so heißen, alles Chinesen.
Sie: Für die ist das Glück ein Keks. Was ist das Glück für dich?
Er: Eine Wurst.
Sie: Und was ist für dich Unglück?
Er: Zu viel Wurst.
Sie: Für mich ist Glück ein Gefühl, ein Gefühl des Loslassens.
Er: Klingt nach Wurschtigkeit, als weder Glück noch Unglück.

In solchen Gesprächen ist man dem Glück schon sehr nahe, zumindest wird deutlich:zum Glück braucht es eher weniger, zum Glück lässt Mann sich nicht zwingen, Frau auch nicht zum Glück gehören Sinn und Unsinn, zum Glück muss man nicht alles richtig machen, zum Glück gehören bei Faltsch Wagoni immer 2, 2 Meinungen, 2 Geschlechter, 2 Zahnbürsten, 2 Koffer, 2 Instrumente, 2 Gesangsstimmen, 2 Paar Hosen, 2 Köpfe, beziehungsweise Sturköpfe.

Zum Glück fehlt also eigentlich nichts. Nur ab und an ein neues Programm. Das will erstritten und erfochten werden, erlitten, erdichtet und erprobt und irgendwann ist dann Geburtstermin und spätestens dann wollen alle wissen, ja wie heißt es denn und dann sind sie sich endlich einig: zum Glück!