< Zur Übersicht

Frühstück bei Tiffany

Das Sommerstück im Turmtheater

Prickelnde Partys. Aufregende Männer. Langweilige Männer. Hauptsache Männer.
Holly Golightly, fast neuzehn Jahre alt, ist voll Lebenshunger vom Land nach New York ausgerissen. Ihre Erscheinung und Ausstrahlung sind das Einzige, was sie mitbringt, Holly aber befähigt, mit Männern zu spielen und sich aushalten zu lassen. Die Hübsche glänzt im Partytrubel des Big Apple, und wird doch beizeiten von Katzenjammer und Weltschmerz, von Angst und Verlorenheit erfasst. Dann geht sie zu Tiffany’s, dem Juwelier auf der Fifth Avenue, wo der Glanz der Diamanten sie wieder beruhigen kann.

Ihr Nachbar, ein junger Schriftsteller, beobachtet ihr Leben. Er ist fasziniert von Hollys Schlagfertigkeit, ihrem Witz, ihrer originellen Sprache und ihrer Lust am witzig parlierenden Dialog.

Truman Capote schrieb den Bestseller, der Grundlage für das Theaterstück von Richard Greenberg ist, Deutsch von Ulrike Zemme. Wer erinnert sich zudem nicht gerne an die Verfilmung mit der reizenden, unvergleichlichen Audrey Hepburn.