Diese Vorstellung befindet sich im Archiv und ist derzeit leider nicht mehr Teil des Programms.

In unserem aktuellen Spielplan finden sie vielleicht etwas Anderes, das Sie interessiert.

Lyrik ist nicht schwierig – »Denk ich an Regensburg…«

Leben und Werk von Heinrich Heine

»Denk ich an Deutschland in der Nacht…« – Eine der meistzitierten Zeilen deutschsprachiger Lyrik. Heinrich Heine (1797-1856) hat sich in dem Gedicht »Nachtgedanken« satirisch mit seinem Heimatland auseinandergesetzt. Aber sein Werk umfasst natürlich viel mehr.

Christian Muggenthaler, Freier Autor und Dramaturg, beschäftigt sich in der Reihe »Lyrik ist nicht schwierig« diesmal mit Leben und Werk des Dichters, kritischen Journalisten, politischen Streiters und von manchen so genannten »letzten Romantikers« Heinrich Heine. Wie immer will Muggenthaler diesen Hintergründen zusammen mit seinem Publikum in gewohnt lockerer, unterhaltsamer, aber auch inhaltsreicher Plauderei nachgehen: »Denk ich an Regensburg…«

Die Veranstaltungsreihe zum Thema Literatur im Turmtheater

Christian Muggenthaler, Freier Autor, Dramaturg und Literaturwissenschaftler, serviert seinem Publikum Lyrik, aber nicht in gewöhnlicher Lesungsmanier. Stattdessen werden in der Reihe Lyrik ist nicht schwierig einige Gedichte bekannter Autoren präsentiert und zusammen mit dem Publikum besprochen und interpretiert. Und das nicht in streng literaturwissenschaftlicher Methode, sondern in unterhaltsamer, entspannter, unkonventioneller Weise. Ob Goethe, Schiller, Hesse oder Heine: Muggenthaler versucht, den Autoren ein wenig über die Schulter zu schauen und zu zeigen, wie und mit welchen Methoden Lyriker arbeiten und Gedichte funktionieren. Dabei spielen natürlich auch Biografien und Geschichte eine Rolle. Germanistik ist keine Geheimwissenschaft: Muggenthalers Publikum ist immer wieder beeindruckt, welche Schlüssel man nutzen kann, um in die Schatztruhe Text einzudringen. Im Turmtheater werden ihn jeweils ein Schauspieler oder eine Schauspielerin beim Textvortrag unterstützen. Damit’s auch literarisch ein Genuss wird.

Mehr Informationen zu Christian Muggenthaler erhalten Sie auf seiner Website: http://www.christian-muggenthaler.de/